Über uns

Die Mission der bäuerlichen Initiatoren, Hans Aufreiter, Klaus Bauernfeind, Norbert Eder, Hermann Holzweber und Manfred Huber, lautet folgendermaßen:

 

Die Bio-Marktgemeinschaft ist eine Kooperation, die von Gleichgesinnten getragen wird: Bio-Bauern – Bio-Verarbeitungsbetriebe – Bio-Konsumenten. Gleichzeitig ist es eine Kooperation zweier Regionen: Der Region Mühviertel mit dem Zentralraum Linz. Es wird ein breites Sortiment aus lokal hergestellten Bio-Lebensmitteln zu fairen Preisen an einem öffentlich gut erreichbaren Frequenzstandort geboten. ProduzentInnen und KonsumentInnen sind Teil der Community, erwerben Anteile und werden MiteigentümerInnen. Das Unternehmen wird gemeinschaftlich gestaltet und ist nicht renditeorientiert. Sämtliche Mitglieder sind Teil des Unternehmens und tragen durch bewusstes Handeln zu ökologischen und gesellschaftlichen Transformationen bei.

 

  • Erhalt und Förderung bäuerlicher und gewerblicher Familienbetriebe in Produktion und Verarbeitung

  • Fairness und Transparenz auf allen Ebenen

  • Bio & Regional

  • Den sozialen und ökologischen Wandel durch Partizipation aktiv mitgestalten

  • Handwerkskunst zwischen Tradition und Moderne

  • Umweltschutz und Klimawandel

     

Bio-Lebensmittel aus dem Mühlviertel sowie Partnerregionen in Österreich und den angrenzenden Ländern sowie Produkte des täglichen Bedarfs von ausgewählten ErzeugerInnen.

 

Das Unternehmen bildet eine Marktgemeinschaft für frische, regionale biologische Lebensmittel. Die BiolandwirtInnen bekommen einen fairen Preis für ihre Produkte und VerbraucherInnen erhalten im Gegenzug leistbare Biolebensmittel. Die Preisgestaltung wird transparent und nachvollziehbar gestaltet. Für die Mitglieder administriert die Marktgemeinschaft die Abwicklung, koordiniert Erzeuger, entwickelt laufend neue Produkte und kümmert sich um Lagerhaltung, Warenwirtschaft, Logistik und den Verkauf an den Standorten. Da keine Zwischenhändler ihren Schnitt machen, können die BäuerInnen von ihrer Arbeit leben, und die KäuferInnen in den Städten zahlen keine überhöhten Preise.

 

Im ersten Entwicklungsschritt fokussiert sich die Marktgemeinschaft auf den Zentralraum Linz. In der nächsten Entwicklungsphase sollen gemeinsam mit Partnerregionen weitere „Bio-Marktgemeinschaften“ in Ballungsräumen entstehen.